Pressemitteilung: Fastned gewinnt Ausschreibung in der Schweiz

7 März 2019

Fastned hat eine Ausschreibung des Bundesamtes für Strassen (ASTRA) für 20 Schnellladestationen gewonnen. ASTRA ist die für die Straßeninfrastruktur und den privaten Straßenverkehr in der Schweiz zuständige Bundesbehörde. Fastned verwendet 100% erneuerbaren Strom und bedient alle Elektrofahrzeuge.

Derzeit hat Fastned 88 Stationen in den Niederlanden und Deutschland in Betrieb und erweitert darüber hinaus das Netzwerk nach Großbritannien und Belgien. Die Fastned-Stationen sind mit mehreren 175 kW-Schnellladesäulen ausgestattet, welche auf 350 kW aufgerüstet werden können. Diese leistungsstarken Ladesäulen sind in der Lage, Elektrofahrzeuge bis zu 100 mal schneller aufzuladen als zu Hause. Die Mission von Fastned besteht darin, dem Elektrofahrer Freiheit zu geben und damit den Übergang zum Elektrofahren zu beschleunigen. Der Zuschlag dieser Schweizer Ausschreibung ist ein wichtiger nächster Schritt im europäischen Schnellladenetzwerk von Fastned.

Mit dieser Ausschreibung will ASTRA eine qualitativ hochwertige Ladeinfrastruktur entlang der Nationalstraßen in der Schweiz bereitstellen. Die Standorte für die Ladestationen wurden für einen Zeitraum von 30 Jahren und in 5 Paketen mit je 20 Standorten vergeben. Alle Pakete enthalten Standorte direkt an den Nationalstraßen und sind über die Schweiz verteilt.

Michiel Langezaal, Gründer und CEO von Fastned: "Wir freuen uns, dass das Bundesamt im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung wichtige Standorte für die Ladeinfrastruktur zur Verfügung stellt. Dies ermöglicht es uns, in eine qualitativ hochwertige Ladeinfrastruktur an verkehrsreichen Standorten zu investieren. Die Aufnahme dieser Standorte in unser Netzwerk bietet den Elektrofahrern mehr Freiheit, und genau darum geht es bei Fastned.”

Zurück zum Blog